Im Tonstudio

2 Tontechniker in Ausbildung waren auf der Suche nach einem geeigneten, etwas anderem TonstudioProjekt für ihre Abschlussarbeit. Nachdem sie unser Konzert in der Pfarrkirche Spillern miterlebt hatten und die „Peer Gynt Suite“ einen mächtigen Eindruck auf sie hinterlassen hat, dachten sie, dass eine CD-Aufnahme mit einem Akkordeonorchester sicher nicht oft als Abschlussarbeit präsentiert wird. Nach einem kurzen Gespräch waren wir uns einig. Am 14. April 2007 war es soweit. Um 10 Uhr trafen wir uns in der SAE Schule für Tontechnik, Film und Animation zwecks Aufnahme einer CD. Ein aufregender, aber auch anstrengender Tag stand uns bevor.

Tonstudio213 Akkordeonspieler, 1 Schlagzeuger, 1 Pianistin und eine Dirigentin teilten sich für die nächsten 7 Stunden das Tonstudio – ein luft – und schalldichter Raum ohne Frischluftzufuhr. Dementsprechend oft mussten wir wegen Sauerstoffmangels auch Pause machen.

Nach dem Aufbau wurden alle Akkordeons mit Mikrofonen ausgestattet. Jedes Akkordeon und das Klavier wurden auf eine eigene Spur gelegt. Das Schlagzeug benötigte 8 Spuren. Eine einwandfreie Qualität konnte dadurch sichergestellt werden.

Unsere Dirigentin, der Schlagzeuger und die Pianistin waren mittels Kopfhörer mit dem Tonmeister verbunden. Sie erhielten Anweisungen, die sie an uns weitergeben konnten.

Um 11 Uhr konnten wir beginnen. Der 2. Satz von der Peer Gynt Suite („Ases Tod“) wurde Tonstudio3zuerst aufgenommen. Dreimal mussten wir diesen Teil spielen, bis wir ihn endlich im „Kasten“ hatten. Danach waren die „Morgenstimmung“ ( 1.Satz) und anschließend „Anitras Tanz“ ( 3.Satz) an der Reihe.. Auch diese mussten wir mehrmals aufnehmen, bis wir zufrieden waren. Zuletzt folgte noch „In der Halle des Bergkönigs“ (4.Satz). Zu guter Letzt – so glauben wir – ist die Aufnahme sehr gut gelungen sodass wir durchaus stolz auf uns sein können.

Da uns noch Zeit blieb, konnten wir noch das „Bee Gees Medley“ und „Cubano“ aufnehmen, da wir auch eine Demo-CD erstellen wollten. Diese Demo CD soll Ausschnitte aus der Peer Gynt Suite, dem Bee Gees Medley und von Cubano enthalten.

Tonstudio4Nach getaner Arbeit waren wir alle sehr erschöpft. Mit Spannung erwarteten wir den Augenblick, den Rohschnitt anhören zu dürfen. Wir waren eigentlich alle sehr erstaunt, dass die Aufnahmen sehr gut geworden sind. Aufgrund der separaten Spuren konnte jedes Akkordeon sehr klar und deutlich gehört werden und es gab kaum Nebengeräusche.

Sehr viel Arbeit liegt natürlich nun bei den beiden Tontechnikern. Die haben nun die Aufgabe, den Akkordeonklang zu verfeinern, die Lautstärken „gleich zu pegeln“ und die eine oder andere Kleinigkeit verschwinden zu lassen.

Wir hoffen, dass die Abschlussarbeit für die beiden Tontechniker ein voller Erfolg wird. Für uns war es auf alle Fälle eine tolle Sache, da wir einerseits viel lernen konnten und andererseits über eine professionelle CD verfügen, die wir für Demonstrationszwecke nützen dürfen.

Vielen Dank für dieses wunderbare Projekt.